Die Skandalösen Heuchler von Adelboden

 

Sie krepierten (sterben ist anders) in der Nacht zum Samstagmorgen, 12.01.2019 in Schweden. Mit einem kleinen Personenbus. 5 ums Leben gekommene stammen aus Adelboden. An diesem Wochenende fand ein grösserer Skianlass im Dorf statt. Über 34.000 Zuschauer waren im Dorf.

a) Die Gemeindebehörde wusste es spätestens seit Samstagnachmittag, 12.01.19. Es lief ein Skirennen am Chuenisbergli. 

b) Die Organisatoren wurden ebenfalls am Samstag 12.01.19, über das schreckliche Unglück in Kenntnis gesetzt. Nach und nach.

c) Am Samstagabend wie auch am Sonntagmorgen ist im Festzelt und andernorts die Hölle los. Party! Es wird getanzt, getrunken, geschaukelt, gegessen, gejohlt. Im „Stemmbogen“ geht die Post ab! Im Chuenis Zelt ebenfalls.

 

Fröhlich zuversichtlich ausgelassen durch den Abend in den Sonntag. Und da gehts weiter.

 

Im Hintergrund aber läuft längst ein unvorstellbar menschliches Drama

 

Das ganze Dorf steht unter Schock, so die Schreipresse. So Radio, Regionalsender, Fernsehen. Dasselbe hört man auch von Politiker/Innen. Von in die Organisation eingeschlossenen. Unter Schock stehen auch 100.000-ende, die es nicht begreifen, dass das sonntägliche Rennen in Adelboden unter frenetischen Anfeuerungsrufen und ausgelassener Stimmung dennoch stattfand. Während viele Dutzende Einheimische um ihre verlorenen Kinder, Kollegen, Freunde weinten.

 

 

100.000-Ende über die gesamte Schweiz müssen zur Kenntnis nehmen, dass auch 5 tote Einheimische nicht reichen, um diesem grauenhaften Ereignis den Vorzug zu geben. Dass am Samstag fast die gesamte Skifangemeinde man in der Unwissenheit lies, damit sie sich festlich austoben konnte. Schliesslich bringt das auch „den Stutz“.

Ein Riesenskandal!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Das Communique

Audi FIS Ski World Cup Adelboden

Von offizieller Seite wurde das Ok überhaupt den tragischen Unfall in Schweden informiert. Unter den Opfern befinden sich mehrheitlich junge Menschen aus Adelboden.  Wir sind tief betroffen und unsere Gedanken sind bei dn Familien und Angehörigen. Wir drücken allen unsere tiefste Verbundenheit aus.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Ein Hohn diese FIS Heuchlerei! Ach ja, am Sonntag war Übrigens noch Familientag auf dem Chuenisbergli. Der sogenannte Familientag mit Kindern. Ein organisierter Anlass. Er war ausverkauft. 5 tote stören da. Weshalb man es vorzieht, erst nach dem Anlass offiziell zu informieren.

 

Adelboden, Samstag 12.01.2019

Eine dem Ok nahestehende und in den Betrieb involvierte Person, reagierte harsch auf die Frage eines jüngeren Einheimischen, ob er wisse, dass in Schweden "ein paar von uns" tödlich verunfallt seien. Ja, er wisse dies, aber mehr sage er jetzt nicht dazu. Zitat: "Es sei jetzt der falsche Zeitpunkt, er solle warten bis morgen Nachmittag. Dazu gab er ihm zu verstehen, er solle diese Nachricht nicht unbedingt unter die Leute streuen.

Doch das Gerücht bahnte sich im Laufe des Samstag seinen Weg in Restaurants und Bars hin zu Fakten. Es wurde unter Hunderten weiterverbreitet.

Erst am Ende der Veranstaltung, am Sonntagnachmittag, 13.01.2019,  diese gottverdammte Heuchlerei einer Schweigeminute. Und dazu die vorgesehene Sonntagsparty absagen (wo eh 90 % aller sofort den Heimweg antritt) als wäre dies eine moralische Heldentat.

 

Schämt Euch in Grund und Boden ihr gottverdammten Heuchler!

 

Diese Webseite verwendet Cookies - sowie auch unser Webserver und Ihr Browser.  Mehr Informationen