Dies Frau könnte in Lebensgefahr sein!

Brutale Einstufung von Frauen in der SVP, welche Blond sind

 

Seit langer Zeit schon, steht die Aargauer Politikerin (sie wird auf Facebook auch Nici genannt) die für den Nationalrat im Oktober 2019 kandidiert, im Fadenkreuz nicht nur gewisser Betreiber/Innen von Facebookseiten, sondern auch etlicher Personen aus dem radikal marxistisch-grünen menschenverachtenden Umfeld, die Frau Nicole Müller-Boder wahrscheinlich nicht einmal persönlich kennen. Noch nie sich mit ihr austauschten. Wer sich ab und zu einliest, dem muss es schaudern! Ja, man muss

Angst

.... bekommen. Es gibt Zeiten, da kommen einem Erinnerungen an die vebrecherischen abscheulichen Methoden und System der Nazis auf.

 

Nicht nur sozialistisch-marxistisches Gestapo-Ungeziefer machte Hetzjagden auf Personen. Es war neben der NSDAP, Hitler, Gestapo, SS, ebenso der NKWD, der damalige Geheimdienst von Massenmörder Stalin. Alle Regime von sozialistisch-marxistischen Massenmörden wie Mao, Lenin, Che Guevara, Pol Pot (Roten Khmer) Hitler, Stalin, Breschnew führten grosse Abteilungen, um Andersdenkende politisch wie privat kaputt zu machen.

Sie allesamt beriefen sich auf die Ideologie und Schriften von Karl Marx.

 

Nur: Damals gingen die Gestaposchweine zu Fuss oder mit dem Fahrrad durch Strassen und Quartiere, um ihre Flugblätter wie: Jude hau ab", oder: Verschwinde von hier" verteilen zu können. Sie schoben aber auch einfach Flugblätter unter die Haus- und Wohnungstüren. Versehen mit

Warnungen
Morddrohungen
Verleumdungen
Übler Nachrede
Fertig machen
Mobben

 

Heute im Jahr 2019, weit über 80 Jahre später, bestehen dank Internet, WhatsApp, Instagram, Twitter und eben Facebook andere Möglichkeiten. Was auffällt: Viele derjenigen Personen, welche vorgeben, gegen Hass und Hetze zu sein, lassen es zu, dass bei ihnen auf einer Facebookseite oder Twitter, genau dies verbreitet wird. Sei es in Österreich, Schweiz, Deutschland.

 

Hier werden ihre Kinder miteinbezogen!

"Nuggiblondie", eine andere bezieht ihre Kinder mit ein, der andere befindet Frau Müller-Boder als "unbeschränkt dumm".

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Politiker/Innen stehen in der Öffentlichkeit. Darf man nun diese als Freiwild betrachten? Klipp und klar sei hier gesagt:

Nein!

 

Grundsätzlich gilt: Man darf zu allem eine Meinung haben. Zu Trump, Fussball, Wetter, Herumbumserei der Nachbarschaft, Essen, Autoverkehr, Vermummgsverbot usw. Auch zum Klimawandel. Und genau das hat auch SVP Nationalrätin Nicole Müller-Boder für sich in Anspruch genommen. Sie äusserte sich zu einem Thema, das eigentlich nicht das ihre ist, aber wieso soll sie das nicht?

 


Frau Nicole Müller-Boder

 

Man soll hart diskutieren, klar schreibend sich äussern, und Politiker/Innen entgegenhalten, ihnen andere Möglichkeiten aufzeigen. Aber was da seit Tagen abgeht, hat mit Politik und so, nichts mehr zu tun. Hassbotschaften, Verunglimpen, Beleidigen, Verleumden, Mobbing, Psychoterror, und ganz schlimm: Ihre Kinder miteinbeziehen.

 

 

Screenshot Facebook. Da wird Frau Nicole Müller-Boder von der Betreiberin "Perlen aus Blocheristan" als dumm beeichnet. Das ist direkt  Ehrverletzung, zumindet aber eine klare Beschimpfung ausserhalb des politischen. Das könnte bei einer Anklage eine Verurteilung nach sich ziehen. (StGB  173-177, StGB)

Zu diesem Screenshot bestehen Beweise mit Datum und anderem.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Mag die Eingangsfrage übertrieben sein? Nein! Hunderte, mit zum Teil grauenhaften Hassbotschaften versehene Kommentare in Kommunikationsnetzen überzogen Frau Nicole Müller-Boder. Und das in erster Linie wegen ihrer Meinung zum Klimawandel. Nur: Sie wird schon seit ihrer Wahl in den Grossen Rat im Jahr 2017 von etlichen bestimmten Personen, vor allem aus dem radikal feministischen Umfeld "verfolgt".

Ja, Frau Müller-Boder ist ein hübsche Frau. Wir freuen uns für sie. Wir mögen ihr das von Herzen gönnen, auch im Wissen darum, dass sie eben auch etwas für ihren Körper tut. Und genau hier ist eben auch der "Schwachpunkt"! Begründung: Ausstrahlung, Schönheit holt Neiderinnen hervor. Kann ausarten zum Hass.

 

Manch Altem Weissen Sozialist passt gar nicht, dass da eine selbstdenkende, selbständige, kämpferische attraktive Frau sich in die Politik einmischt. Ob da auch ein innerer seelischer Schmerz besteht, nicht an Nicole heranzukommen?

 


Screenshot öffentliches Facebook

Die Facebookseite "Perlen aus Blocheristan" führt Frau Susanna Heinzelmann aus Geneve. Das geht aus uns vorliegenden Unterlagen hervor.

 

Ihre Kinder werden benutzt!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Was sagt das Bundesgericht zu schlimmsten Ehrverletzungen in der Politik?

Auszug Bundesgerichtsentscheid vom 24. Oktober 2018:

In der politischen Auseinandersetzung ist eine strafrechtlich relevante Ehrverletzung nur mit Zurückhaltung anzunehmen und im Zweifelsfall zu verneinen. Die in einer Demokratie unbabdingbare Meinungsfreiheit bedingt die Bereitschaft der politischen Akteure, sich der öffentlichen, manchmal heftigen Kritik ihrer Meinung auszusetzen. So reicht es nicht, eine Person in den politischen Qualitäten, die sie zu besitzen glaubt, herabzusetzen. Eine Kritik oder ein Angriff verletzt dagegen die vom Strafrecht geschützte Ehre, wenn sie, in der Sache oder Form, nicht darauf beschränkt, die Qualitäten des Politikers und den Wert seiner Handlungen herabsetzen, sondern ihn zugleich als Mensch verächtlich erscheinen lässt. (BGE 137 IV 313 E. 2.1.4 S 316f mit Hinweisen)

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Zurück:
Wir gehen nachfolgend, und schon oben eingestreut (Screenshots) näher auf die nicht erst seit gestern laufende Hasskampagne gegen Frau Müller-Boder ein. Sie läuft ja nicht nur auf Facebook. Wir zeigen Ihnen nur mehrere, allesamt öffentlichen, also von allen einsehbaren Auszüge, aus Facebook. Fast alle im Nachgang zur Meinung von Frau Müller-Boder`s Meinung zum Klimawandel.

Wer politisch auf Facebook "mitmacht, dabei ist, dabei sein will", der setzt sich auch als Kommentator/Inn der Öffentlichkeit aus. Facebook hat das in ihren Bestimmungen drin. Davon wird auch hemmungslos gebrauch gemacht.

 

 
Screenshot Facebook für alle einsehbar

 

Da wird Frau Nicole Müller-Boder als dumm bezeichnet. Hat Frau Müller mit ihrer Meinung zum Klimawandel jemand Beschimpft? Verleumdet? Ehrverletzt? Sie wurde demokratisch in den Aargauer Grossen Rat gewählt. Sie macht Politik wie viele ander auch. Neben ihr sind aber auch Roger Köppel, Pirmin Müller, Thomas Minder, Thomas Fuchs, Erich Hess, Dr. Christoph Blocher, Thomas Matter, um nur einige zu benennen, im Visier von Hetzer/Innen.

 

 
Screenshot für alle einsehbar

 

Muss Frau Nicole Müller-Boder mit der aus unserer Sicht bewusst gefahrenen Fertigmach Kampagne leben? Als Politikerin gilt es einzustecken. Geht es ans Private, dann ist Schluss. Sollte Schluss sein. Muss Schluss sein. Punkt! Man hat es bestens gesehen bei Andreas Glarner. Als er begann, brutale Äusserungen gegen seine Person strafrechtlich zu verfolgen, hörte es praktisch auf einen Schlag auf. 

 

 

Solange Frau Nicole Müller-Boder sich das gefallen lässt, und nicht konsequent und ausnahmslos dagegen vorgeht, darf sie sich nicht beklagen. Sie sollte sich auch der hohen Gefahr bewusst sein, dass irgendwann, irgendwo, jemand sich bemüssigt fühlen könnte, das Leben von Frau Müller auszuhauchen, oder ihren Kinder nach dem Leben zu trachten. Wer das als Fantasie abtut, dem sei empfohlen, mit demokratisch gewählten AfD Politiker/Innen in Kontakt zu treten.

Dieses Jahr sind Wahlen. Frau Nicole Müller-Boder wird wohl viel auf der Strasse anzutreffen sein. Wir empfehlen ihr, vorgehend ihren Standort jeweils der Polizei mitzuteilen. Ihren hochagressiven Hasserinnen und Hassern trauen wir alles zu. Bestimmten sogar ein Mord.

 



 

 

Es gibt nun mal in allen Ländern psychisch kranke Leute, die sich in Kommunikationsnetzen tummeln. Solche, die ihr verschissenes Leben mit Kommentaren jeglicher Art versuchen aufzubessern. Solche, die sich Sex mit Tieren reinziehen. Solche die Drogen handeln. Sie sind im Grunde eine Gefahr für die Menschheit.

Piazzagrande24, ab 30.01.2019

 

Diese Webseite verwendet Cookies - sowie auch unser Webserver und Ihr Browser.  Mehr Informationen