Mord an Christen: Keine grosse Aufregung

 

Bewaffnetes islamistisches Ungeziefer haben bei einem Angriff auf eine katholische Kirche in Burkina Faso sechs Christen abgeknallt. Unter den Toten in der Gemeinde Dablo befindet sich auch der Priester, der zum Zeitpunkt des Angriffs am Sonntagmorgen die Messe feiert. Zahl der mordenden Angreifer: 20 bis 30 Hurensöhne.

Nach Angaben des Bürgermeisters der in der nördlichen Provinz Sanmatenga gelegenen Gemeinde ereignete sich der Angriff gegen 09.00 Uhr. Die Angreifer schossen erbarmungslos auf die fliehenden Christen, und setzten anschliessend die Kirche, angrenzende Läden und ein Restaurant in Brand.

 

Daraufhin sind die Menschenratten in ein Gesundheitszentrum eingedrungen und haben auch dieses zerstört.

Es war der zweite Angriff auf eine Kirche in Burkina Faso, wo islamistische Gruppen seit 2015 immer häufiger tödliche Angriffe verüben. Im April hatten Ungeziefer Islamisten eine protestantische Kirche im Norden angegriffen und fünf Menschen getötet.

==================================

Weder Blick, 20 Minuten, Schweizer Fernsehen, Regionalradios, Aargauer Zeitung, Südostschweiz, Tages-Anzeiger, Berner Zeitung, NZZ, berichten gross. 6 verreckte (sterben ist anders) Christen?

Na und!

Piazzagrande24, ab 13.05.2019

Diese Webseite verwendet Cookies - sowie auch unser Webserver und Ihr Browser.  Mehr Informationen